Notizen

Notizen von Caroline Fink:

Aletsch – Von Menschen und Eis

Aletsch – Von Menschen und Eis

Cover_DVD

«Aletsch – Von Menschen und Eis», Caroline Finks erster Dokumentarfilm, führt auf den mächtigsten Eisstrom der Alpen, den Grossen Aletschgletscher. Wie bei allen Alpengletschern scheint auch dessen Schicksal besiegelt zu sein: Er schwindet. Ein Glaziologe, ein Bergführer und ein Techniker beschäftigen sich, jeder auf seine Art, mit diesem Wandel. Und erzählen eine Geschichte von grosser Natur, kleinen Menschen und einer Entwicklung, die uns alle betrifft.

«Aletsch – Von Menschen und Eis» wurde für die Solothurner Filmtage, das wichtigste Festival für den Schweizer Film, selektioniert. Er wird am Sonntag, 24. Januar, um 12.00 Uhr im Kino Palace gezeigt. Weitere Infos auf der Webseite des Festivals sowie auf der Webseite von Caroline Fink.

Aletsch – Von Menschen und Eis
23 Min., CH/DE (DE/FR/EN subtitles)
Regie und Kamera: Caroline Fink
Produktion: Gitta Gsell, Mirapix


[...]

Schweizer Glanzlichter

Schweizer Glanzlichter


[...]

Aletsch ­– At Glaciers‘ End

Aletsch ­– At Glaciers‘ End

aletsch

Derzeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne für meinen ersten grösseren Film über den Aletschgletscher. Ein Film über grosse Natur, kleine Menschen und eine Frage der Zeit:

https://wemakeit.com/projects/aletsch-at-glaciers-end

Ein GRAND MERCI aus der Schweiz fürs Weiterteilen und Unterstützen!


[...]

Höhenwege im Wallis

Höhenwege im Wallis


[...]

Die Krone der Mischabel

Die Krone der Mischabel

Hoch, eisig, brüchig. Ohne Fixseile, ohne Seilbahnen, ohne Heli-Landeplätze. Das sind die zwei höchsten Gipfel der Mischabel – Dom und Täschhorn. Hütten erleichtern den Zugang, doch weit ist der Weg in jedem Fall, auf beide Gipfel. Es gibt bequemere Berge in den Alpen. Aber stolzere, echtere?

Herausforderungen für Alpinisten sind sie, Augenweiden für Bergtouristen, Anregung für Abenteuer und Stoff für Stubenhocker. Im Buch «Dom & Täschhorn. Krone der Mischabel» von Daniel Anker, Caroline Fink und Marco Volken, soeben erschienen im AS Verlag, geht es genau um die beiden Gipfel und ihre Geschichten. Um den Pfarrer, der innerhalb von vier Jahren Dom und Täschhorn erstmals bestieg. Um Mary Mummery, die den schwierigsten Grat dieser Berge 1887 als Erste beging und deren Text zur Erstbegehung des Teufelsgrats nun erstmals auf Deutsch erscheint.

Mit Geoffrey Winthrop Young überleben wir zudem knapp die erste Durchsteigung der Südwestwand daselbst, und mit Arnold Lunn schnallen wir zuoberst auf dem Dom die Ski an. Doch nicht nur um sportlich-geistige Glanztaten geht es in dieser Bergmonografie. Domherr Joseph Anton Berchtold, Vermesser und Namensgeber des Doms, wird vorgestellt, die höchste Blütenpflanze der Schweiz geortet, die Hüttenwelt rund um das Zweigespann beschrieben. Und stimmt es wirklich, dass sich «Mischabel» von «Mistgabel» herleitet? – Die zwei Autoren und die Autorin wünschen eine vergnügliche Bergtour im Lesesessel!


[...]

Bergfahrt 2012

Bergfahrt 2012

Am 21. April findet im schweizerischen Amden die «Bergfahrt 2012» statt. Der eintägige Anlass wird alle zwei Jahre von Schriftsteller Emil Zopfi organisiert und sieht sich als Begegnungsraum für alpine Literatur. Darüber hinaus stehen Theater, Musik und Multimedia im Kontext alpiner Geschichte und Kultur auf dem Programm. Diesjähriger Hauptgast ist der Filmer und Bergsteiger Kurt Diemberger; zweiter Fokus bildet die Rolle des Frauenalpinismus in den vergangenen sechzig Jahren. Weitere Infos gibt es hier.


[...]