Biathlon auf Schalke

Es gibt Wintersport, da stört nur der Winter beim Sport. Um diese eiskalte These auch einigermaßen intellektuell zu erhärten, musste bloß nach Schalke gucken; um das mal ruhrspöttisch zu sagen. Dort gibt es ein Stadion, das mit Fußball noch lange nicht genug hat. Eine riesige Schublade kann den Rasen herausfahren und ihn einfach kurz neben der Veltins-Arena ablegen. Gelsenkirchen eben. Von wegen alle nur arbeitslos, Frittenfresser und Staublunge. Diese Stadt atmet Ideen, von denen ein kleiner mieser Friese nur träumen kann.

Den Winter macht sich Schalke normalerweise selbst. Jedes Jahr, kurz vor Ende des Jahres. Schotten dicht und fertig. Hallenknallen auf Schalke, aber so was von! Doch diesmal gibt es kein Biathlon im Warmen. Keinen Schnee aus der Skihalle Neuss. Weil es draußen schneit. Und wie. Weil Tante Holle die schwere weiße Pracht aufs Dach geschüttet hat, dass es nur so krachte. Ein riesiges Loch, mitten im Gebälk. Ende der Veranstaltung.

Schnee im Winter. So ein Mist. Nicht mal drinnen hat man seine Ruhe vor ihm. Drei Grad, Nieselregen, und schlechte Laune. Das wäre jetzt ein Traum. Dann könnten sie in Gelsenkirchen wenigstens skifahren. Haste gehört? Olle Holle?