Deutsche Szenen: Im Backshop

Kunde betritt den Verkaufsraum. Eine Verkäuferin ist nicht zu sehen. Auf dem Tresen steht eine Schale mit Brotstückchen mit Butter drauf zum Probieren. Der Kunde nimmt zwei Stückchen und isst sie. Sie schmecken offensichtlich gut. Er nimmt noch einmal zwei Stückchen, dann noch einmal zwei. Immer noch ist keine Verkäuferin in Sicht. Der Kunde nimmt noch einmal zwei Stückchen und noch einmal zwei. Die Verkäuferin kommt aus dem Rückraum in den Verkaufsraum. Angesichts der Verkäuferin nimmt der Kunde mit bedeutungsvoller Geste ein Probierstück, steckt es in den Mund und lässt sich anmerken, dass es ihm mundet. Die Verkäuferin sieht den Kunden mit professioneller Freundlichkeit an. Ob sie den nur noch halbvollen Probierteller bemerkt, wird nicht klar.

K: Guten Morgen! (deutet auf den Probierteller) Das ist aber ein leckeres Brot! Ist das der Gutsherrnlaib?

V: Nein, das ist das Bernd. Wollen Sie eins?

K: Das Bernd?!?

V: Ja, das Bernd-Brot. (Sie weist auf die Stelle im Regal, wo ein „Bernd, das Brot“-Aufkleber die Sorte anzeigt) Wollen Sie eins?

K: Soo‘n kleiner Kasten ist das? Das schmeckt ja viel großartiger, als es aussieht!

V: Ja, so ist das manchmal bei den Broten. Wollen Sie eins?

K: Äh, sagen Sie mal: Bernd, das Brot – das ist doch ’ne Comicfigur. Dürfen die denn einfach so ein Brot danach benennen?

V: Keine Ahnung. Müssen Sie die Chefin fragen. Wollen Sie jetzt eins oder nicht?

K: Ist da nicht sogar diese Figur geklaut worden, in Erfurt? Hab ich in der Zeitung gelesen. Direkt vor dem Sender haben die die Figur geklaut. Dreist. Doch, das war der. Bernd, das Brot.

V: Keine Ahnung. Müssen Sie die Chefin fragen. Wollen Sie jetzt eins oder nicht?

K: Äh…ja. Äh…, ich mein’: nein. Ich nehm einen Gutsherrnlaib. Da weiß man doch, was man hat, gell?

V: Einmal Gutsherrnlaib?

K: Ja. Oder nee, ich nehm‘ nur ’nen halben. Ist ja Krise, was?, haha.