Tel. +49 30 204 44 41
Mobil + 49 177 604 44 41
mail@g-hesse.de

Geneviève Hesse

1968 in der Bretagne geboren, Studium in Paris (Germanistik an der École Normale Supérieure, Journalismus am Centre de Formation des Journalistes). Seit 1993 freie Journalistin für Medien wie „Spiegel Online“, „Eltern family“, „Emotion“, „Le Nouvel Observateur“, „La Tribune de Genève“ und „L’actualité“. Auch tätig als Disponentin für Fernsehreportagen (Arte, Globo, Vara, France 3) und als Übersetzerin/Dolmetscherin. Lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Textbeispiele

  • „Das ist unmenschlich“

    Wegen der Corona-Maßnahmen darf Heidrun Melcher ihren sterbenden Lebenspartner im Krankenhaus nicht besuchen. Sie fühlt sich wütend und ohnmächtig.
    Publik-Forum 6/2020
  • Carmen von Masada

    Die israelische Mezzosopranistin Na’ama Goldman singt auf Bühnen weltweit. Nun ist sie Berlinerin. Ein Porträt
    Jüdische Allgemeine 2/2019
  • „Es war Seelenmord“

    Ein Loverboy machte sie gefügig, sechs Jahre lang schaffte Sandra Norak an. Dann kämpfte sie sich frei. Heute studiert sie Jura und hat ein großes Ziel: die Abschaffung der Prostitution.
    Spiegel Online 5.8.2017
  • Das Gute am Bösen

    Hinterlistige Hexen, gefräßige Wölfe - viele Eltern scheuen sich, Märchen vorzulesen. Schade, denn das Böse in Märchen bewirkt viel Gutes.
    Eltern family 7/2013
  • Le choix de la vie

    A plupart des descendants de nazis sont tourmentés par les actes de leurs aïeux. À Berlin, des séminaires les aident à assumer leur histoire familiale.
    La vie 7/2011
  • „Ich bin doch keine Milchkuh“

    Sie stillen schnell ab, sind drei Monate nach der Geburt wieder im Job. Und wenn es sein muss, bekommt Bébé ein Schlafmittel. Eine französische Autorin in Berlin über französische Mütter.
    Emotion 10/2011